Müttergenesungswerk bietet Kurtest für Mütter an: 

Wann können Mütter- und Mutter-Kind-Kuren helfen?

Berlin, 1. September 2014. Das Müttergenesungswerk (MGW) startet heute eine bundesweite Informations- und Beratungsoffensive (bis 30. September 2014) für Mütter, um sie umfassend über die Möglichkeiten von Mütterkuren und Mutter-Kind-Kuren zu informieren. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Bei welchen gesundheitlichen Beeinträchtigungen ist eine Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahme geeignet? Ein Kurtest auf der Internetseite des Müttergenesungswerkes kann jeder Mutter zeigen, ob eine Kurmaßnahme für sie in Frage kommen könnte. Betroffene Mütter können sich dann in den rund 1.300 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände im Müttergenesungswerk beraten lassen. 

„Wir möchten Informationslücken schließen“, betonte Petra Gerstkamp, stellv. Geschäftsführerin des Müttergenesungswerkes heute in Berlin. „Viele Mütter wissen, dass es die Kurmaßnahmen für Mutter und Kind gibt, aber viele wissen schon nicht, dass es auch Mütterkuren gibt, kennen die Voraussetzungen nicht bzw. den Weg dorthin. Nur ca. 5% der etwa 2,1 Mio kurbedürftigen Mütter nehmen die Kurmaßnahmen in Anspruch. Das soll sich ändern.“

Jede Mutter in aktiver Erziehungsverantwortung hat bei Vorliegen eines ärztlichen Attestes Anspruch auf eine Mütter- und Mutter-Kind-Kurmaßnahme. Die Maßnahmen dauern in der Regel drei Wochen. Kostenträger ist die Gesetzliche Krankenkasse. Mütter steuern einen Eigenanteil von 10 Euro pro Kurtag bei. Kinder sind zuzahlungsbefreit. Während der Kurmaßnahme arbeiten interdisziplinäre Teams in den anerkannten Kliniken des Müttergenesungswerkes aus ÄrztInnen, PhysiotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen, PädagogInnen und andere SpezialistInnen mit den Müttern. Es geht darum, die Gesundheit ganzheitlich zu stärken. Parallel zu den medizinischen und physiotherapeutischen Behandlungen wird intensiv an der Verbesserung der Mutter-Kind-Beziehung gearbeitet, die leidet, wenn Mütter krank sind. 

Die Wohlfahrtsverbände im Müttergenesungswerk Arbeiterwohlfahrt, Deutsches Rotes Kreuz, Ev. Fachverband für Frauengesundheit (Diakonie), Kath. Arbeitsgemeinschaft Müttergenesung (Caritas) und der Paritätische Wohlfahrtsverband bieten die Kurberatung für Mütter kostenlos an. 

 

Weitere Informationen zu Mütter- und Mutter-Kind-Kurmaßnahmen, die Beratungsstellen in der Nähe und den aktuellen Kurtest unter:
www.muettergenesungswerk.de oder Kurtelefon: 030 330029-29

 

Kontakt:
Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk
Bergstraße 63
10115 Berlin
Katrin Goßens
Tel.: 030 330029-14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Familienferienstätte
Haus Seerose –
neu bei ReGenesa

Wir begrüßen Sie herzlich als unsere Gäste in unserer Familienferienstätte „Haus Seerose“ auf Spiekeroog und freuen uns auf viele Begegnungen mit Ihnen.
Seit dem 1. Januar 2018 ist ReGenesa e.V.  der neue Träger des Hauses Seerose und wir laden Sie ein, uns auf dieser Seite schon einmal kennen zu lernen. Zurzeit arbeiten wir mit Hochdruck an der Homepage für das Haus Seerose, um Sie mit dem gewohnten Service und umfassend informieren zu können. Dafür benötigen wir jedoch noch etwas Zeit und wir bitten Sie daher  um etwas Geduld. In Kürze werden  Sie auf dieser Seite alle Informationen für Ihren Aufenthalt auf Spiekeroog finden. Bis dahin wenden Sie sich mit Ihren Fragen gern an:
Ina Supinski
Tel. (0511) 99045-10
spiekeroog@regenesa.de

MGW Klinik


Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Einsatz Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Ok Ablehnen